125 Jahre Trabrennbahn

Zweitägige Feier für Deutschlands älteste Bahn in Betrieb

30. und 31. Mai 2018 – Jubiläumsveranstaltung „125 Jahre Trabrennbahn Mönchengladbach“ mit Doppelrenntag und PMU-Lunch-Race. Der Eintritt ist frei

hier mit Michael Nimczyk – Mönchengladbach, 23. Juli 2017

Eine Sportstätte schreibt Geschichte: Die Mönchengladbacher Trabrennbahn feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen und ist damit die älteste betriebene Bahn Deutschlands. Es ist vor allem ortsansässigen, sehr erfolgreichen Fahrern zu verdanken, dass der Standort Mönchengladbach seinen guten Ruf in der Trabrennwelt aufrechterhält. Einer von ihnen ist Lokalmatador Michael Nimczyk.

„Mit 17 bis 20 Renntagen pro Jahr bieten wir zwar wenigere Rennen an als Veranstalter in Berlin oder Hamburg, aber wir sind hier sportlich sehr gut aufgestellt“, sagt Michael Nimczyk. Der 31jährige, der das Mönchengladbacher Geläuf seit mehr als zehn Jahren als seine Hausbahn nutzt, muss es wissen. Er ist der amtierende Deutsche Meister der Berufs-Trabrennfahrer. Sieben Mal hat er den begehrten Titel schon gewonnen. Als Zeichen des Champions trägt er während seiner Einsätze im Sulky den traditionellen Goldhelm. Gemeinsam mit seiner ebenso wie er selbst pferdebegeisterten Familie – Vater Wolfgang ist zweimaliger Trainer-Champion, Mutter Beate fuhr Rennen, Schwester Cathrin sitzt ebenfalls fest im Sulky – betreibt Michael Nimczyk einen Steinwurf von der Mönchengladbacher Trabrennbahn entfernt ein Pferdesportzentrum.

„Ich mag die Ruhe, die diese Bahn hier an der Niers vermittelt. Man kann vollkommen ungestört mit den Pferden arbeiten, das macht die Trainingseinheiten so effizient und erfolgreich“, sagt Michael Nimczyk. Auf dem weitläufigen Gelände hat er einen eigenen Stalltrakt gemietet. Die Pferde, die er hier trainiert, werden in diesem Trakt auf ihre Arbeit vorbereitet und hinterher gesäubert und gepflegt. In großzügig geschnittenen Boxen ist schließlich Entspannen angesagt. „Die Pferde bewegen sich auf dem sportlichen Niveau von Leichtathleten. Sie brauchen die schnelle Arbeit auf der Bahn. Das ist hier wunderbar umzusetzen“, sagt Michael Nimczyk.

125 Jahre Mönchengladbacher Trabrennbahn – das feiert in diesem Jahr nicht nur Michael Nimczyk, sondern die ganze Stadt. An gleich zwei Tagen: Am Mittwoch, 30. Mai, veranstaltet der Verein ab

11.00 Uhr fünf PMU-Lunch Rennen, von denen zwei bis drei als Vorlaufrennen für den Jubiläumspreis gelten – mit einer Dotierung von je 4.500 €. Tags darauf, Fronleichnam, findet der Hauptlauf statt. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. An diesem Tag der offenen Tür dürfen sich die Besucher auch auf Musik, Speisen und Getränke freuen. Ein buntes eigenes Programm wartet auf alle Kinder.

www.mgtrab.de

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen