50 Jahre Goldene Blume

Kostenlose Eintrittskarten zur Verleihung der Goldenen Blume von Rheydt

Festakt am Samstag, 16. September, 17 Uhr im Theater Mönchengladbach

Zum 26. Mal wird am Samstag, 16. September, um 17 Uhr im Theater Mönchengladbach die Goldene Blume von Rheydt, Deutschlands ältester Umweltpreis, verliehen. Gestiftet 1967 vom damaligen Bürgerverein „Blühendes, schaffendes Rheydt“ wird der Preis, eine handgefertigte goldene Dahlie aus Gold, seit 1967 von der ehemals selbstständigen Stadt Rheydt und seit 1975 von der Stadt Mönchengladbach in einem feierlichen Festakt vergeben. Als Preisträger wurde Bettina Gräfin Bernadotte af Wisborg (Insel Mainau) nominiert.

Kostenlose Eintrittskarten für die Veranstaltung sind ab Montag,  28. August,  bei der Marketing Gesellschaft der Stadt (MGMG), Voltastraße 2, sowie telefonisch unter 02161- 25 24 01 oder unter info@mgmg.de) erhältlich.

Die Goldene Blume von Rheydt feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Vor 50 Jahren wurde sie zum ersten Mal vergeben. Der erste Preisträger war damals im Jahr 1967 Graf Lennart Bernadotte af Wisborg als langjähriger Präsident der Deutschen Gartenbaugesellschaft und Sprecher des Deutschen Rates für Landespflege. Darin hat er sich intensiv für den Umwelt- und Naturschutz in Deutschland eingesetzt. Den Zielen, die unter anderem in der „Grünen Charta von der Mainau“ mündeten, hat sich seitdem auch das gesamt Familienunternehmen verschrieben. Und so schließt sich in diesem Jahr der Kreis, wenn nun, 50 Jahre später, seine Tochter Gräfin Bettina Bernadotte af Wisborg ebenfalls die Goldene Blume von Rheydt erhalten wird.

Pin It on Pinterest