Die KuKuk-Box ist da: Mobiler Spielcontainer steht jetzt im Theaterpark

Die KuKuk-Box ist da: Mobiler Spielcontainer steht jetzt im Theaterpark

Seit wenigen Tagen hat der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie einen transportablen Spielplatz, die KuKuk-Box. Zum Jahreswechsel wurde der Spielcontainer auf dem Gelände des Theaterparks in Rheydt (Spielplatz Vierhofstraße 25) aufgestellt.

Die Idee: Wenn die Geräte eines Spielplatzes in die Jahre gekommen sind, Ersatz auf die Schnelle nicht beschafft werden kann, oder wenn ein Spielplatz saniert wird, kann man den Kindern in der Zwischenzeit den mobilen Spielcontainer chen Sanierung des Platzes entgegensteht, warum nicht eine temporäre Interimslösung schaffen?

Die KuKuk-Box ist ein umgebauter Seefrachtcontainer mit Auf- und Anbauten, die zum Spielen und Toben einladen. Mitarbeiter von mags und Jugendamt haben den Container auf einer Messe entdeckt und waren sofort von dem Konzept begeistert. Im vergangenen Jahr hat der Jugendhilfeausschuss die Anschaffung des Spielcontainers beschlossen.

Und nun steht der in dem Park hinter dem Theater in Rheydt. Der Spielplatz im Theaterpark ist ein zentraler Spielplatz in Rheydt und besonders für die Kinder, die im Zentrum von Rheydt leben, von großer Bedeutung. Leider ist er deutlich in die Jahre gekommen. Einzelne Spielgeräte wurden abgebaut, da sie nicht mehr zu reparieren waren. Zuletzt musste das Klettergerüst entfernt werden. Es blieben nur noch einige Wipptiere, eine Doppelschaukel und eine große Sandfläche.

Bis dort ein neuer Spielplatz entsteht, kann es noch einige Zeit dauern, weil die Fläche Teil des Theaterparks ist, der gerade komplett neu geplant wird. Um in der Zwischenzeit ein ausreichendes Spielangebot vorzuhalten, ist dieser Standort geradezu ideal als erster Standort für den Spielcontainer. Übrigens: Das triste Weiß ist nicht die endgültige Farbe. Sobald es das Wetter zulässt, werden Jugendliche den Container im Rahmen eines Graffiti-Projektes bunt und fröhlich gestalten.

Pressemitteilung von Montag, 8. Januar 2018 Stadt Mönchengladbach

Pin It on Pinterest