Eine Jule für Bonnenbroich

Pressemitteilung von Dienstag, 16. Januar 2018 Stadt Mönchengladbach

 

Eine Jule für Bonnenbroich

 

Seit November hat ein kleiner Raubvogel sein Revier auf der Grünfläche um den Abenteuerspielplatz Bonnenbroich bezogen. Die jungen Besucher der Einrichtung sahen das Tier regelmäßig, wie es auf niedrigen Abspanngerüsten nach Beute Ausschau hielt. Was da vor sich geht, konnte geklärt werden, als Bezirkspolizist Fred Sczesny am Abenteuerspielplatz vorbeischaute. Der Freizeitjäger konnte den Kindern einiges zum Leben und Verhalten von Raubvögeln erzählen. Er war es auch, der den Zaungast als jungen Mäusebussard identifizierte. Diese Tiere benötigen einen höheren Ansitz, von dem aus sie ihre Umgebung betrachten können. Dort, wo es keine geeigneten Bäume gibt, bauen Jäger ihnen einen Beobachtungsposten, eine sogenannte JULE. Die Besucher des Abenteuerspielplatzes nahmen das zum Anlass, selbst tätig zu werden und stellten eine Jule, nach den Ratschlägen des Bezirkspolizisten selbst her. Immerhin gehört der angeleitete Umgang mit Werkzeugen und Holz zum Alltag auf dem Abenteuerpielplatz. Vor wenigen Tagen konnte der Aussichtspunkt für den Bonnenbroicher Mäusebussard aufgestellt und eingeweiht werden. Auf dem Abenteuerspielplatz liegt nun immer ein Fernglas bereit, um den neuen Nachbarn zu beobachten.

Pin It on Pinterest