Grippeschutzimpfung für die Stadtverwaltung

Pressemitteilung von Montag, 6. November 2017 Stadt Mönchengladbach

Grippeschutzimpfung für die Stadtverwaltung

Erst läuft die Nase, der Hals schmerzt, Kopf und Glieder tun weh. Einen normalen grippalen Infekt kennt jeder; eine „echte“ Grippe, die saisonale Influenza zum Glück nicht. Zwar sind ihre Symptome ähnlich, die Erkrankung verläuft häufig aber schwerer: Schlagartig treten hohes Fieber, heftige Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen auf, lebensbedrohliche Komplikationen wie eine Lungenentzündung sind möglich. Gerade in publikumsintensiven Ämtern/ Fachbereichen ist die Gefahr einer Ansteckung hoch.

Als einer der größten Arbeitgeber nimmt die Stadt ihre Fürsorgepflicht als Arbeitgeber ernst und bietet daher allen Mitarbeitern eine Grippeschutzimpfung an.

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hat das Angebot direkt heute (6. November) beim ersten möglichen Termin wahrgenommen. Auch Personaldezernent Matthias Engel und Sozialdezernentin Dörte Schall haben sich bereits impfen lassen.

Insgesamt wird das Angebot von vielen Mitarbeitern der Stadt sehr gut angenommen.

Die Impfungen hat ein Impfteam des Gesundheitsamtes vor Ort in den Verwaltungsgebäuden durchgeführt. So hat es für alle kurze Wege gegeben. Dafür wurde der sehr gute tetravalente Influenza-Impfstoff beschafft.

Wer sich ebenfalls gegen Grippe impfen lassen oder Informationen dazu erhalten möchte, sollte sich an seinen Hausarzt wenden.

Pin It on Pinterest