Neue Fahrradkarte zum Radknotenpunktnetz liegt aus

Kostenlos erhältlich in Rathäusern, Bezirksverwaltungsstellen und weiteren Einrichtungen

Kostenlos erhältlich in Rathäusern, Bezirksverwaltungsstellen und weiteren Einrichtungen

Ab sofort ist eine Karte mit allen Radknotenpunkten und den Verbindungsstrecken auf dem Fahrradwegweisungsnetz in Mönchengladbach und Umgebung kostenlos erhältlich. Sie liegt in den Bezirksverwaltungsstellen, Rathäusern und Stadtbibliotheken, beim Bürgerservice im Vituscenter, bei der Marketinggesellschaft (MGMG) in der Voltastraße, den Radstationen an den Hauptbahnhöfen in Mönchengladbach und Rheydt, sowie verschiedenen Fahrradläden im Stadtgebiet aus. Auch auf www.radroutenplaner.nrw.de kann man zukünftig ihre Route entlang von Knotenpunkten auch auf Mönchengladbacher Stadtbiet planen. Ebenfalls eingetragen sind die Knotenpunkte auf der gerade im BVA-Verlag neu erschienenen Radwanderkarte Kreis Viersen, die im Buchhandel erhältlich ist. In zukünftigen Neuauflagen der BVA-Radwanderkarten Kreis Heinsberg und Rhein-Kreis Neuss wie auch Rad-Region Rheinland werden die Knotenpunkte ebenfalls eingetragen sein.

Die Montagearbeiten für die Erneuerung der wegweisenden Beschilderung sind nun abgeschlossen. In den kommenden Wochen folgt noch die Bauabnahme, um zu überprüfen, ob die Arbeiten korrekt und vollständig ausgeführt worden sind. Der Technische Beigeordnete Dr. Gregor Bonin freut sich, dass nun der Anschluss an die Knotenpunktnetze der benachbarten Kreise Viersen, Heinsberg und Neuss hergestellt ist: „Das ist auch ein Teil der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt, dass Mönchengladbach fahrradfreundlicher werden soll. Denn fahrradfreundliche Städte sind lebensfrohe, attraktive Städte, die eben auch attraktiv sind für Unternehmensansiedlungen und für Menschen, die sich entscheiden wollen, hierher zu ziehen und hier ihren Lebensmittelpunkt zu finden“.

Wie funktioniert die Fahrradwegweisung und das Knotenpunktsystem? Wer von Knotennummer zu Knotennummer fährt, braucht sich zukünftig seine geplante Route nur noch als Nummernfolge zu notieren. Die Knotennummer, an der man sich befindet, steht über den Wegweisern mit Zielangabe. Die Knotennummern, die man als nächstes erreichen kann, sind unter den jeweiligen Zielwegweisern als Einschübe angebracht.

An allen Entscheidungspunkten stehen Wegweiser (Zielwegweiser), mit Zielangaben und Angaben zur Entfernung in Kilometern. Auf der Strecke dazwischen geben nur Pfeile ohne Schrift (Zwischenwegweiser) den Verlauf für alle Routen an. Sind keine Wegweiser an einer Kreuzung vorhanden, geht es grundsätzlich geradeaus. Das Knotenpunktsystem in Mönchengladbach ist einheitlich nach dem NRW-Landesstandard mit weiß-roten Wegweisern beschildert.

Pin It on Pinterest