Oberbürgermeister Reiners zeichnet Minto Centermanagement mit Fairtrade Town Siegel aus

Die Stadt Mönchengladbach wurde im März 2016 von Transfair Deutschland als so genannte „Fairtrade Town“ zertifiziert. „Wir sind in Mönchengladbach schon gut aufgestellt, aber wir versuchen stetig neue Partner zu finden, um das Thema fairer Handel mit Leben zu füllen“; so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Dass jetzt auch das Minto im Herzen von Mönchengladbach zu den Fairtrade-Partnern zählt, zeigt dass es sich zu unserer Stadt und zu unseren gemeinsamen Zielen bekennt“. Er überreichte heute (8. Juni) dem Minto Centermanagement eine Fairtrade Town Urkunde als Auszeichnung für deren Aktivitäten im Bereich fairer Handel und Nachhaltigkeit.

Jan Kaiser (Handelsverband NRW), Marco Koch (Minto) und OB

 

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, so Marco Koch, Technical Manager Minto. „Uns ist es ein großes Anliegen, einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit in Mönchengladbach zu leisten. Die Fairtrade-Produkte, die das Management ab sofort verwendet, sind ein wichtiger Baustein in unserem umfassenden Nachhaltigkeitsengagement. Wir setzen uns dafür ein, dass der Anteil weiter wächst.“ „Das Minto hat Signalwirkung für die Stadt“, freut sich auch Jan Kaiser, Geschäftsführer des Handelsverbands NRW mit Geschäftsstelle in Mönchengladbach, der auch gleichzeitig Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade Town ist. Fairtrade Town ist eine internationale Kampagne, die sich für einen fairen Handel sowie faire Produktions- und soziale Bedingungen auf der ganzen Welt einsetzt. Die lokale Steuerungsgruppe besteht aus Handelsverband, Hotel- und Gaststättenverband, Hochschule Niederrhein, Stadt Mönchengladbach, Kirchen und Eine-Welt-Initiativen.

Das Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: alle Zutaten eines Produktes, die unter Fairtrade-Bedingungen erhältlich sind, müssen entsprechend zertifiziert sein. Mehr Informationen zum Fairtrade Town Engagement in Mönchengladbach unter www.fairtrade-mg.de.

Pin It on Pinterest