Pralinen und Generationen-Treffpunkt

Zwei Provisoriums-Erfolge: Pralinen und Generationen-Treffpunkt Das Zwischennutzungsprojekt Provisorium kann weitere Erfolge verzeichnen. An der Limitenstraße gibt es zum Beispiel bald eine Pralinenmanufaktur.

Ein Bonbon, das ist für Valentin Wessels nicht nur mal eben schnell etwas zum Lutschen. Bonbons wecken Erinnerungen, mit Bonbons wächst man auf und dann können einige sogar Beschwerden lindern. In der Ehren Zuckerwarenfabrik steckt er deswegen seine Leidenschaft in dieses Produkt. Doch ebenso wenig wie die meisten einem Bonbon widerstehen können, gilt das für Schokolade. Die wird bald in Rheydt in leckeren Pralinen in der Ehren Pralinenmanufaktur verarbeitet. Die öffnet im August im Stresemannhaus und das mit einer gläsernen Produktion. Durch die Zwischennutzung des Ladenlokals an der Limitenstraße 58 ergibt sich für den Geschäftsführer und Inhaber Valentin Wessels die spannende Möglichkeit, den Verkauf seiner Waren im eigenen Filialbetrieb zu testen. Außerdem sind Live-Events und die Entwicklung weiterer Produkte nah am Verbraucher geplant. Und natürlich werden auch die nach vielen traditionellen Rezepten erstellten Bonbons dort zu finden sein.

Immobilieneigentümer DLL Dr. Dieter Langen und die Ehren Bonbonmanufaktur – Bonbons wie früher  haben über das Zwischennutzungsportal Provisorium und das Quartiersmanagement Rheydt (Mein Rheydt) zusammen gefunden. Der Vertrag ist bereits unterzeichnet. Jetzt wünscht da Quartiersmanagement und das Team um Provisorium  der Ehren Bonbonmanufaktur und allen, die dort mitwirken, viel Erfolg in ihrem Provisorium.

Erst einmal läuft der Vertrag über gut ein halbes Jahr, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass aus der Zwischennutzung auch eine Dauernutzung werden kann.

In der Rheydter Passage am Ring, Friedrich-Ebert-Straße 53-55, gibt es seit Samstag dank einer engagierten privaten Initiative im Rahmen des Rheydter Leerstands-Projektes “Provisorium” für die nächsten 6 Monate einen ganz besonderen Ort zum Austausch zwischen Generationen.

 

Die derzeit noch ausschließlich aus privaten Mitteln finanzierte Initiative “m@chingGenerations” (sprich matching Generations – bedeutet in etwa “Generationen verbinden”) betreibt diesen Ort unter dem Namen “m@chingPoint”.

Dipl.-Ing. Ulrich Wateler, seine Frau Christiane und deren Sohn Jan sind die Gründer dieser außergewöhnlichen Initiative” in memoriam Daniel W.”, im Gedenken an den verstorbenen Sohn der Familie.

Im Mittelpunkt der Initiative steht das generationenübergreifende Helfen & Hilfe annehmen sowie das Teilen von Erfahrungen, Wissen und Werten auf Augenhöhe.

Als wirksames Mittel zur Förderung der Begegnung und von kreativen gemeinsamen Aktivitäten ist der “m@chingPoint” mit außergewöhnlichen Kunstwerken aus dem Bereich der Malerei (Nils Mette, Kunstmaler – lebt in Odenkirchen) und der Fotografie (Daniel Wateler , begeisterter Hobbyfotograf, +2012, beigesetzt in Odenkirchen) gestaltet.

Die Kunstwerke werden zum Teil großzügigen Förderern als sehr persönliches Dankeschön überreicht bzw.  können direkt vom Künstler erworben werden.

Der m@chingPoint soll mit dazu beitragen, das bestehende Netzwerk der Initiative weiter zu stärken und  die Vision, dass verschiedene Generationen gemeinsam und aktiv ihr Zusammenleben gestalten  zur Realität wird.

 

Interessierte aller Generationen sind herzlich eingeladen, diesen besonderen Ort in Rheydt zu besuchen, mit zu beleben und/oder sich dem Netzwerk anzuschließen. Der m@chingPoint ist in der Startphase Di, Do und Fr jeweils nachmittags und Samstag vormittags geöffnet.

Provisorium ist eine einfache und kostenfreie Möglichkeit um ungewünschten Leerstand zu vermeiden, den Wert der Immobilie zu erhalten und mittelfristig neue Mieter zu finden. Provisorium ermöglicht es Nutzergruppen wie Studierenden, Jungunternehmern, Künstlern oder Vereinen attraktive Räumlichkeiten für Ihre Arbeit und Projekte zu finden. Alle Infos zum Projekt gibt es unter www.provisorium.cc.

Pin It on Pinterest