„Wir bedanken uns für eine wunderbare Kampagne und großartige Unterstützung“

„Wir bedanken uns für eine wunderbare Kampagne und großartige Unterstützung“ Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Borussias Präsident Rolf Königs wenden sich vor der Entscheidung des DFB zur EURO 2024 an alle Unterstützer

Am kommenden Freitag (15. September) wird der Deutsche Fußballbund bekanntgeben, mit welchen zehn Spielorten er sich für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bewerben will. „Wie diese Entscheidung ausfallen wird, werden wir beizeiten erfahren. Was wir aber schon heute wissen, ist, dass wir eine makellose Bewerbung abgegeben haben. Und wir haben gezeigt, dass viele Freunde von nah und fern unsere Bewerbung unterstützen. Das war schon fast eine Bürgerbewegung. Dazu haben auch Sie mehr als nur ein wenig beigetragen. Egal wie die Sache ausgeht, auf den Erfahrungen aus dem Bewerbungsverfahren können wir aufbauen. Wir stehen zusammen, und wir bewegen die Dinge gemeinsam. Das werden wir auch in Zukunft tun – nicht nur für den Fußball. Wir bedanken uns für eine wunderbare Kampagne und für Ihre großartige Unterstützung!“ Mit diesen Worten richten sich Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und VFL-Präsident Rolf Königs nun persönlich und gemeinsam an alle Personen, welche in der Kampagne zur Bewerbung um die UEFA EURO 2024 ein deutliches Bekenntnis dafür abgegeben haben, die EURO 2024 nach Mönchengladbach zu holen. Die Stadt und Borussia Mönchengladbach hatten zur gemeinsamen Bewerbung unter dem Motto #UNSERTRAUM2024 neben einer Videokampagne auch ein Buch mit tausenden Unterschriften von Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürgern und Borussia-Fans auf den Weg gebracht. Im Einzelnen bedanken sich beide bei:

11.497 Menschen, die sich mit ihrer persönlichen Unterschrift für unsere Bewerbung eingesetzt haben, sowie bei Wiel Aerts, Alina, Steffen Andritzke, Lothar Backes, fünfzehn Bambini der SpVG Odenkirchen, Matthias Bäumer, Ute Becker, Werner Beuschel, Marco Bogers, David Bongartz, Rainer Bonhof, Marcus Breuer, Rainer Brungs, Familie Buchholz, Cemre, Cenk, Paulo Cereda, Dr. Andreas Coenen, Kai Ebel, Wolfgang Eickes, Elena, Prof. Dr. Reinhold Ewald, Fanclub „Fohlen des Bundestags“, Lisa Feller, Lehrgangsteilnehmern der niederrheinischen Feuerwehren, Rebecca Gablé, Bertram Gaiser, Rolf Göttel, Michael Grosse, Thomas Grüters, Waldtraud Hamraths, Dunja Hayali, Dieter Hecking, Bernhardine Hettkamp, Michael Hever, Michael Heyer, Jupp Heynckes, Monika Hintsches, Michael Hollmann, der Initiative Gründerzeitviertel, Horst Imdahl, Dr. Thomas Jablonski, Jünter, Frank Kindervatter, Wolfgang Kleff, Torsten Knippertz, Christos Koutroulis, Christoph Kramer, Mickie Krause, Dr. Günter Krings, Dieter Kürten, Lothar Matthäus, Ken McKinney, Matthias Mellinghaus, Frank Meyer, David Molitor, sieben Mönchengladbacher Jungs, Dr. Ansgar Müller, Ingo Müller, Tam Pearce, Hans-Jürgen Petrauschke, Ümit Polat, Eckart Preen, den Mit-gliedern des Rates der Stadt Mönchengladbach, Peter Robers, Mike Rütten, Tobias Schnabel, Schützenverein „Blaue Veilchen“, vier Skatern, Ulrich Smits, Yann Sommer, Jürgen Steinmetz, Miladin Subasic, David Suhari, 761 Theaterbesucherinnen und -besuchern, Susanne Titz, Christian van de Flierdt, Prof. Paulinho van Duck, Berti Vogts, Christian von Daniels, Ulrike von der Groeben, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Vivian Wang, Helmut Wallrafen, Schützenkönig Rolf Wateler mit seinem Hofstaat, Peter Weifels, Oscar Wendt, Herbert Wimmer, Hartmut Wnuck, Franz Wolf, Kaj Zimmer und nicht zuletzt bei den vielen Kolleginnen und Kollegen bei Borussia, in der Stadtverwaltung und bei den städtischen Tochtergesellschaften, die die Bewerbung und das Bewerbungsverfahren mit großem Einsatz zusätzlich zu ihrem „Alltagsgeschäft“ bewältigt haben.

Pin It on Pinterest